Wilhelma Eingang

Auf den Listen der schönsten Zoos in Deutschland ist die Wilhelma Stuttgart immer wieder vertreten. In diesem Artikel erfahren Sie alles was es zu wissen gibt, von der Geschichte über das zoologische und botanische Angebot bis zur architektonischen Gestaltung. Entdecken Sie mit uns den Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart.

Seit ihrer Eröffnung 1846, entwickelte sich die Wilhelma von einem königlichen Rückzugsort zum einzigen Zoologisch-Botanischen Garten Deutschlands. Ursprünglich wurde der Garten zur Eheschließung des Kronprinzen Karl mit der Zaarentochter Olga Nikolajewna eingeweiht. Heute zählt die Wilhelma zu den schönsten Zoos Deutschlands mit rund 11.000 Tieren.

Die Geschichte der Wilhelma Stuttgart

Auf dem Grundstück der Wilhelma wurden bereits im 19. Jahrhundert zoologische Elemente vom Königshaus platziert. 1812 beispielsweise unterhielt der damalige König Friedrich I. eine Menagerie. Eine damals noch einzigartige Idee waren die Tafeln, auf denen Informationen zu den zu bestaunenden Tieren zu finden waren. Unter den rund 220 Tieren befanden sich Elefanten, Affen und Papageien. Zwar wurde das zoologische Angebot immer wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, doch mit dem Ableben des Betreibers mussten die Einrichtungen aus finanziellen Gründen immer wieder geschlossen werden.

Mit der Auflösung des württembergischen Hofes nach dem ersten Weltkrieg, ging die Wilhelma in den Besitz des Volksstaats Württemberg. Im Anschluss an den zweiten Weltkrieg wurde dann Baden-Württemberg zum Eigentümer, wodurch die Wilhelma Stuttgart heute der Öffentlichkeit zugänglich ist. Allerdings wurden die architektonischen Meisterwerke durch Bombenangriffe in Mitleidenschaft gezogen, wodurch die Wilhelma ihren Glanz, aber auch ihre herausragenden Bestände an Orangen und Azaleen einbüßen mussten. Heute jedoch erblüht die Wilhelma Stuttgart erneut in voller Pracht.

Eindrucksvolle Botanik im Garten

Im botanischen Garten der Wilhelma Stuttgart, befinden sich über 7.500 unterschiedliche Pflanzenarten. Diese werden überwiegend in der eigenen Gärtnerei angebaut. Besonders bekannt ist die Wilhelma für ihre fantastischen Sukkulenten. Für die Nicht-Botaniker unter Ihnen, bei Sukkulenten handelt es sich um saftreiche Pflanzen, die an sehr spezielle Klimaverhältnisse angepasst sind.

Sukkulenten speichern Wasser. Das wohl verbreitetste Beispiel für Sukkulenten sind Kakteen. Doch auch andere Pflanzen speichern Wasser nach diesem Prinzip. Beispielsweise das seit vielen Jahren beliebte Aloe vera. Besonders zu empfehlen in der Wilhelma sind die Orchideen, Kamelien, Azaleen, Kamelien und Fuchsien. In den Schauhäusern erwartet Sie ein farbenprächtiges Paradies bei tropischen Temperaturen.

Eine fantastische Tierwelt

Die Wilhelma Stuttgart bietet aber vor allem für Tierfreunde ein riesiges Repertoire. Allen voran steht wohl das „Menschen.Affen.Haus!„. In diesem finden Sie Bonobos und Gorillas. Hier können Sie die menschenähnlichen Affen in Familiengruppen beobachten.

Doch die Vielfalt der tierischen Einwohner der Wilhelma reicht noch viel weiter. Ob Bären, Raubkatzen oder Vögel, in der Wilhelma finden Sie eine bunte Mischung der Tiere dieses Planeten. Darunter auch ein großes Insektarium, in dem unter anderem Skorpione, Krebse und Spinnen beobachtet werden können. Einen Vorgeschmack auf die Wilhelma finden Sie auf YouTube. Unter dem Suchbegriff „Wilhelma Stuttgart“ haben verschiedene Hobbyfilmer bereits Tourvideos bereitgestellt. Alternativ ist die ARD-Sendung Eisbär, Affe und Co. häufig zu besuch. In dieser Sendung erleben Sie die Wilhelma aus einem ganz neuen Blickwinkel.

Architektonische Finesse in der Wilhelma

Terrakotta bis Maurisch – die Wilhelma in Bad Cannstatt bietet auch aus einem architektonischen Blickwinkel vieles zum Staunen. Unterstützt durch die phänomenal-farbenfrohen Parkanlagen, lädt die gesamte Wilhelma zum Träumen von vergangenen Zeiten ein.

Terrakottawand und Eingang

Wenn Sie die Wilhelma besuchen, werden Sie zuallererst die braun-orangene Terrakottawand sehen. Verziert mit kunstvollen Ornamenten, fungiert die Wand als Mauer und somit als Abgrenzung für Besucher. Auch das Betreten der Wilhelma ist nicht einfach mit einem schnöden Tickethäuschen möglich. Besucher erwartet ein Eingangspavillon, der aus dem Jahr 1843 stammt. Damals war dieser als Beginn für einen überdachten Weg bis zum Wilhelma-Theater gedacht.

Die Terrakottawand hingegen ist leider kein Original. Ursprünglich waren die Wände mit Figuren und Tieren bemalt. Durch Feuchtigkeit mussten diese jedoch bereits 1856 durch die noch heute erhaltene Terrakottawand ersetzt.

Wilhelma-Theater

Die Bevölkerung hatte sich 1840 noch etwas ganz anderes erhofft. Statt des Wilhelma-Theaters sollte hier ein Casino entstehen, wie in anderen Kurstädten entstehen. König Wilhelm I. wollte jedoch nicht, dass seine Bürger ihr Geld verzocken. Entsprechend wurde das Wilhelma-Theater erbaut, dass heute das einzige deutsche Theater im pompejanischen Stil ist, dass noch teilweise in der Originalfarbe bemalt ist.

Heute liegt das Theater allerdings außerhalb der eigentlichen Wilhelma und steht auch nicht in ihrem Besitz. Seit 1987 nutzt die Staatliche Hochschule es als Probebühne für Musik und darstellende Kunst.

Maurisches Landhaus und Garten

Gerne genutzt war auch der Baustil der Mauren. Das Maurische Landhaus wurde bereits 1846 als Badhaus geplant, da im angrenzenden Park Mineralquellen gefunden wurden. Schließlich wurde es jedoch als Wohngebäude mit anschließendem Gewächshaus genutzt. Heute befinden sich in dem Gebäude Pflanzen und Vögel.

Dazu lockt auch der Maurische Garten zahlreiche Besucher. Als Bindeglied zwischen dem Maurischen Landhaus und dem Aquarien- und Terrariengebäude, bildet Dieser das Herzstück der Wilhelma. Dazu finden Sie zwei Pavillons, sowie den Wandelgang. Diese grenzen den maurischen Garten ein und sind nach ihrer Restauration im Jahr 2006 wieder ein echter Hingucker.

So können Sie die Wilhelma Stuttgart besuchen

Die Zoologisch-Botanische Garten Stuttgart bietet Besuchern tausende Dinge um einen fantastischen, ruhigen aber auch spannenden Tag zu erleben. Die aktuellen Öffnungszeiten und Ticketpreise finden Sie stehts aktuell auf der Website der Wilhelma Stuttgart. Die aktuell geltenden Zeiten und Preise haben wir für Sie auch hier aufgeführt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.