Die Almhuette im Schlossgarten

Das Stuttgarter Volksfest als auch der heißbegehrte Cannstatter Wasen wurden in diesem Jahr wegen der weltweiten Corona Pandemie abgesagt. Aber Not macht erfinderisch und viele Wirte werden jetzt kreativ. Mit den notwendigen Hygieneregeln soll Ersatz gefunden werden. Ob da wohl trotzdem Arm in Arm geschunkelt werden kann?

Ersatz für den Canstatter Wasen

Schunkeln auf dem Schiffsdeck

Von der Anlegestelle an der Wilhelma startet das Partyfloß des Neckar Käpt’n in Richtung Esslingen. Für die musikalische Begrüßung sorgt am 18. September Geri der Klostertaler und sorgt für die richtige Stimmung an Board. Das Hygienekonzept wird dabei streng eingehalten sagt der Veranstalter und so soll das schwimmende Bierzelt bis zum 11. Oktober 18 Mal seine Runden drehen. Die Kapazität auf dem Schiff ist wegen der Abstandsregeln begrenzt. Bei 130 Plätzen und hoher Nachfrage lohnt es sich zu reservieren. Dann kann doch noch an den Vierer- und Sechser-Tischn geschunkelt werden.

„Ozapft isch“ soll auf dem Parkhausdeck erklingen

Sky-Beach-Chef Lothar Müller, der seit 16 Jahren auf dem Kaufhof-Dach mitten in der Stuttgarter Innenstadt für ein bisschen Urlaubsgefühl sorgt, wünscht sich, dass alle Volksfestliebhaber dieses Jahr doch noch ein „Hoch die Krüge“ singen können. Mit der richtigen Musik und dem wunderschönen Kesselblick soll das „Wiesn da oben“ täglich 400 Gäste auf über 2000 Quadratmetern empfangen können. Das Open-Air Bierfest feiert am 19.9 seinen Fassanstich und dann wird dieses Jahr doch noch „Ozapft isch“ gerufen.

„Am Donnerstag wird das Bier gebraut, am Freitag kommt es bei uns an – wir sind die einzigen außerhalb Bayerns.“

Der Sand wird währenddessen in die Wilhelma transportiert, Schirme bieten im Falle von Regen den nötigen Schutz und traditionell herrscht Dirndl- und Lederhosenpflicht. Da kommt dann doch noch richtig Stimmung auf. Und wenn es doch zu schlechtes Wetter sein sollte, bekommt Jeder sein Vesperbrettle vor die Haustür geliefert.

Hier kann direkt reserviert werden:

Sonja Merz setzt auf Almhütte

Auch die Wasen Festwirtin Sonja Merz hat sich etwas ausgedacht, damit die Biergartengänger nicht ganz leer ausgehen. Ab dem 26. September wird die „Almhütte mit Herz“ auf dem Gelände ihres Biergartens im Schlossgarten stehen. Alm-Klausi schaut für den Fassanstich ebenfalls vorbei und die Speisen kommen aus der Biergarten-Küche. Neben dem typischen Wasen-Vesperbrettle soll es auch Köstlichkeiten wie Dorade geben. Hier herrscht keine Trachtenpflicht, jeder wie er möchte. Auch hier empfiehlt sich die Reservierung vorab.

In diesem Fall: Hoch die Krüge!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.