Alles begann mit einem Sticker. Die freiberufliche Grafikerin Sarah Gilgien verteilte den kleinen bunten Regenbogen anfangs, um gute Laune zu verbreiten. Wer hätte damals gedacht, dass innerhalb eines Jahres so viele wunderbare Aktion rund um den kleinen Mutmacher entstehen können?

Sticker verbreitet sich wie ein Lauffeuer

Ein simples Symbol und doch steckt so viel mehr dahinter. Vor fast einem Jahr taucht der kleine Regenbogen nach und nach auf Laternen und Stromkästen in ganz Stuttgart auf. Was als lustiger Gag begann, entpuppte sich schnell als ein Selbstläufer. Immer mehr Stuttgarter und Stuttgarterinnen halfen mit ihn in der Stadt zu verteilen. Mit den leuchtenden Farben ist er schon von weitem erkennbar. Auf Instagram teilen die Leute nur zu gern die Orte, an denen sie einen der bunten Sticker entdeckt haben.

Instagram: @diekleinepapeterie / @stadtpalaisstuttgart

Ein Statement: Black Lives Matter

Black lives matter – eine Bewegung, die uns alle mit aktuellen Geschehnissen beschäftigte und auch zum Denken brachten. Einige Marken zogen nach und setzten ein Statement, in dem Profilbilder in sozialen Netzwerken plötzlich nicht mehr farbig, sondern in schwarzer Farbe erschienen. So auch der kleine Regenbogen – der war zu dieser Zeit auch traurig in schwarz-weißen Farben.

#wirsind0711 – Zeichen setzen gegen Querdenker

Seit November 2020 läuft die Aktion des Stuttgarter Stadtpalais „#wirsind0711“. Hier werden Akteure der Stadt in dieser distanzierten Zeit zusammengebracht. Im Zuge dessen wurde der kleine Regenbogen bereits als Mutmacher auf den Cannstatter Wasen gepinselt – natürlich in wasserlöslicher Farbe. Auch Oberbürgermeister Frank Nopper sagt:

„Das ist eine sehr sympathische Aktion. Sie zeigt, wofür unsere Stadt steht. Deswegen unterstütze ich sie aus voller Überzeugung [..]“

Das ist der Grund weswegen der bunte Bogen seit Kurzem auch den kompletten Marienplatz schmückt. Ein Zeichen gegen Querdenker, weil wir eben ein bisschen mehr Freude, Mut und gute Laune verdient haben. Wir sind alle gespannt wohin die Reise noch geht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.