, ,

Die Wanderbaumallee – mobiles Grün in Stuttgarts Innenbezirken

Wanderbaumallee Stuttgart Ost

Insgesamt zehn Bäume samt Sitzgelegenheiten wandern durch Stuttgarts Innenbezirke. Das Projekt geht in die dritte Saison. Mobile Bäume und angelegte Beete laden die Nachbarschaft zum Verweilen ein. Insgesamt fünf Standorte sind vorgesehen. Hast du sie schon in deinem Viertel entdeckt?

Erholungsraum vor der eigenen Haustür

Die ehrenamtliche Initiative möchte Anwohner:innen die Möglichkeit von begrünten Sitzflächen vor der eigenen Haustür bieten. Gerade in der aktuellen Situation ist es wichtig sich zwischen Homeoffice und Netflix auch mal an der frischen Luft zu bewegen. Ein Austausch mit den Nachbar:innen kann ebenso von Bedeutung sein. In diesen besonderen Zeiten bekommt das Projekt also nochmal eine besondere Bedeutung. Das Zugehörigkeitsgefühl soll wieder gestärkt werden und den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch einen Ort des Zusammenkommens stärken.

„Voneinander zu wissen, ist Voraussetzung, um sich umeinander sorgen und kümmern zu können.“, teilt die Initiative mit.

Auch Insekten, Bienen und Vögel haben etwas davon

Die diesjährige Baumauswahl fällt überwiegend auf Obst- und Wildobstbäume. Darunter finden sich beispielsweise zwei Apfelbäume, eine Felsenbirne und ein Sanddorn. Auch einige Blumen wurden gepflanzt – ein echtes Paradies für Insekten und Bienen. Im Anschluss an das Projekt werden die Bäume an öffentlich zugänglichen Orten gepflanzt oder für Urban-Gardening Projekte freigegeben.

Am 5. Juni zog die Wanderbaumallee von der Haußmannstraße in Stuttgart Ost weiter Richtung Stuttgart Mitte. Bis zum 3.Juli befindet sie sich dann auf dem Leonhardsplatz und lädt hier alle Stuttgarter:innen zum Verweilen ein. Vielleicht legst du eine kleine Pause nach einem Spaziergang durch Stuttgart ein?

Wer beim nächsten Umzug helfen möchte, ist stets willkommen.
Weitere Infos zur Wanderbaumallee gibt es unter: www.wanderbaumallee-stuttgart.de

Quelle: Foto: Wanderbaumallee

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.